AKTUELL  |  Flächennutzungsplan 2020

Flaechennutzungsplan









 Flächennutzungsplan 2020 


VERWALTUNGSGEMEINSCHAFT BIBERACH AN DER RISS

Öffentliche Auslegung der 4. Änderung des Flächennutzungsplanes 2020

Der Gemeinsame Ausschuss der Verwaltungsgemeinschaft Biberach hat am 16.05.2017 in öffentlicher Sitzung den Planentwurf zur 4. Änderung des Flächennutzungsplans 2020 gebilligt. Der räumliche Geltungsbereich der Planung umfasst die Gemarkungen der Stadt Biberach und der Gemeinden Attenweiler, Eberhardzell, Hochdorf, Maselheim, Mittelbiberach, Ummendorf und Warthausen.

Öffentliche Auslegung nach § 3 Abs. 2 BauGB
Der Planentwurf zur 4. Änderung des Flächennutzungsplanes liegt einschließlich Begründung und der wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen in der Zeit vom 06. Juni bis 14. Juli 2017 (je einschließlich) im Flur des Stadtplanungsamtes, Museumstraße 2, 88400 Biberach an der Riß sowie in den Rathäusern der Gemeinden Attenweiler, Eberhardzell, Hochdorf, Maselheim, Mittelbiberach, Ummendorf und Warthausen zu den üblichen Dienstzeiten öffentlich aus. Zudem können die Unterlagen im Internet auf den Seiten der Stadt Biberach (www.biberach-riss.de) unter dem Link „Bürger, Rat & Verwaltung/Planen Bauen Wohnen/Bekanntmachungen“ abgerufen werden.

Umweltbezogene Informationen
Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar:
- Umweltbericht mit Beschreibung und Bewertung der voraussichtlichen erheblichen Umweltauswirkungen auf die Schutzgüter Boden, Wasser, Klima und Luft, Mensch, Gesundheit und Erholung, Landschaft- und Ortsbild, Kultur- und Sachgüter, Natura 2000 Schutzgebiete und ihre Wechselwirkung.
- Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag mit Aussagen darüber, ob durch die Änderung des Flächennutzungsplanes artenschutzrechtliche Verbotsbestände betroffen sein könnten.
- Landschaftsplan zum Flächennutzungsplan 2020 mit Beschreibung von Leitbildern und Entwicklungszielen für Landschaft, um die Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes und das Landschaftsbild zu erhalten und zu entwickeln.
- Eingegangene Stellungnahmen zu den Aspekten Immissionsschutz, Artenschutz, Schutzgebiete im Sinne des Naturschutzechtes, Biotopvernetzung, Wasserschutzgebiete, Hochwasser- und Gewässerschutz, Orts- und Landschaftsbild, Denkmalschutz, Altlasten, Geologie und naturschutzrechtlicher Ausgleich.

Möglichkeit zur Abgabe einer Stellungnahme
Während der Auslegungsfrist können – schriftlich oder mündlich zur Niederschrift – Stellungnahmen beim Stadtplanungsamt, Museumstraße 2, 88400 Biberach an der Riß, abgegeben werden. Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können.

Ebenso wird darauf hingewiesen, dass ein Antrag auf Normenkontrolle nach § 47 VwGO unzulässig ist, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Beteiligung nicht, oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten gelten gemacht werden können.

Biberach a. d. Riß, 17. Mai 2017

Kuhlmann
Baubürgermeister